Tagesgeld und Festgeld

Geld für einen bestimmten Zeitraum sicher anlegen um etwas Rendite zu bekommen oder einfach nur ein finanzielles Polster zur Seite legen um auf alles vorbereitet zu sein.

Was sind Tagesgeld und Festgeld?

Tagesgeld

Beim Tagesgeld handelt es sich um ein verzinstes Konto, wobei die Zinsen variabel sind und sich nach oben oder unten ändern können. Es gibt beim Tagesgeld keine feste Laufzeit und man kann jederezeit über sein Geld verfügen. Wie bei jedem Bankkonto in Europa ist auch beim Tagesgeldkonto das Geld durch die europäische Einlagensicherung der Banken bis zu einem Betrag von 100.000 € gesichert.

Festgeld

Beim Festgeld handelt es sich um eine Geldanlage mit fester Laufzeit. Man kann über sein Geld also nur zu einem bestimmten vorher festgelegten Zeitpunkt verfügen. Daher ist es auch unter dem Namen Termingeld oder Termineinlage bekannt. Auch der Zinssatz wird vorher für die Laufzeit festgelegt und ist, da man für eine bestimmte Zeit auf sein Geld verzichtet, höher als beim Tagesgeld. Das Festgeld ist wie auch das Tagesgeld durch die europäische Einlagensicherung der Banken bis zu einem Betrag von 100.000 € gesichert.

Wofür eignen sich Tagesgeld und Festgeld?

Tagesgeld und Festgeld – immer zusammengefasst und dabei doch zwei ganz unterschiedliche Arten der Geldanlage. Wofür können sie in der Praxis sinnvoll sein und wofür eignen sie sich garnicht?

Das Tagesgeldkonto bietet einem die Möglichkeit täglich auf sein Geld zuzugreifen und dabei trotzdem noch Zinsen zu bekommen. Es ist deshalb Ideal um Rücklagen und Sicherheiten zu bilden und auf die Seite zu legen. Es kann einem immer einmal etwas passieren wofür man kurzfristig etwas Geld benötigt – ein neuer Kühlschrank muss her, einen Autoreperatur, Arbeitslosigkeit, etc.. Wieviel sollte man hierfür auf die Seite legen? Das kommt natürlich ganz auf die persönlichen Ansprüche, Lebensstandard und Arbeitsplatzsicherheit drauf an. Meine Empfehlung sind 3-6 Monatsgehälter um sich ein gutes finanzielles Polster zu bilden.

Beim Festgeld hat man nicht die Möglickeit täglich auf sein Geld zuzugreifen, erhält dafür allerdings höhere Zinsen. Um eine finanzielle Rücklage zu bilden auf die man im Fall das man sie braucht schnell zugreifen kann lohnt es also nicht. Wenn man sein Geld mittelfristig sparen will, da man sich zum Beispiel in fünf Jahren ein neues Auto kaufen will oder eine Hochzeit finanzieren will, lohnt es sein Geld in Festgeld zu investieren. Man sollte sich hier aber genaue Gedanken machen zu welchem Zeitpunkt man das Geld braucht, nicht das es dann wenn es benötigt wird noch gebunden ist.

Da die Zinsen sowohl für Tagesgeld als auch für Festgeld derzeit recht gering sind und meist unter der Durchschnittlichen Inflationsrate von 2% liegen lohnen sich in meinen Augen beide Formen der Geldanlage nicht um sein Geld langfristig anzulegen und für das Alter zu sparen. Bei einem so geringen Zinssatz verliert das Geld über die Jahr an Wert und somit an Kaufkraft. Es wird also effektiv nicht mehr sonder weniger.
Wer langfristig Geld sparen möchte welches er derziet nicht benötigt für den lohnen eher Geldanlagen wie Aktien, P2P oder ETF Sparpläne.

Nichts desto trotz, für kurz-und mittelfristige Geldanlagen für einen bestimmten Zweck (wie oben aufgezeigt) lohnt es sich alle mal, denn auch geringe Zinsen sind besser als garkeine Zinsen, wie auf dem Girokonto.

Vergleich Tagesgeld und Festgeld

Tagesgeld und Festgeld

Tagesgeld Anbieter Zinspilot und Weltsparen

Wie kann ich mein Geld in Tagesgeld und in Festgeld anlegen? Wo bekomme ich die besten Konditionen und die höchsten Zinsen?

Wie bereits erwähnt sind die Zinsen derzeit sehr gering, so auch auf Festgeld und auf Tagesgeld. Ein Abietervergleich lohnt sich daher sehr. Viele Tagesgeldanbieter bieten Neukunden zum Beispiel für den Anfangszeitraum (meist 6 – 12 Monate) einen sehr guten Zinssatz, der teilweise dem drei- oder sogar vierfachem des regulären Zinssatzes entspricht. Hier kann man also doch noch etwas Zinsen bekommen. Aber wer möchte schon jedes Jahr ein neues Konto eröffnen müssen und die ganzen Dokumente, Post- ident Verfahren, etc von vorn ausfüllen. Es gibt aber auch hierfür eine sehr einfache und praktische Lösung. Anbieter wie Zinspilot und Weltsparen bieten einen genial einfachen Kontoservice für Tagesgeldkonten. Beide Anbieter haben eine einfache Ein- Konto Lösung. Bei dieser eröffnet man einmalig ein Konto bei dem jeweiligen Anbieter und hat dann die Möglichkeit die besten Zinsangebote verschiedener Banken zu nutzen. Der Clou dabei, die Registrieung findet, wie erwähnt, nur einmalig statt. Den Rest der Arbeit übernehmen Zinspilot und Weltsparen für einen. Somit hat man ohne großen Aufwand immer die Möglichkeit sein Geld bei den besten Konditionen und höchsten Zinsen anzulegen und muss sich niciht um ständige Kontowechsel kümmern. Dadurch das Zinspilot und Weltsparen auch Partnerbanken in anderen europäischen Ländern haben können sie mit um einiges besseren Zinsangeboten glänzen. Das gute dabei – alle Banken und Tagesgeldkonten unterliegen der europäischen Einlagesicherung bis zu 100.000 € pro Person. Wer sein Geld trotzdem nicht in europäischen Ländern wie Rumänien und Malta investieren will, obwohl auch hier das Geld wie auch in Deutschland der europäischen Einlagesicherung unterliegt, hat noch immer die Möglichkeit sein Geld zum Beispiel in Österreich anzulegen, denn Bereits hier sind die Zinsen im Vergleich zu Deutschland um einiges höher.

Wenn du gern mehr über das Hamburger Unternehmen Zinspilot erfahren möchtest oder gleich anfangen willst zu investieren melde dich gern hier an.

Wenn du lieber Weltsparen ausprobieren möchtest kannst du hier gern mehr erfahren oder dich direkt registrieren.